Die frostige KiAI

Am 30.11.2019 war ich auf der KiAI in Kiel, zum einen als Ausstellerin/Künstlerin und zum anderen als Workshopleiterin. Wie schon in dem Beitrag Gouache-Workshop auf dem KiAI Fantreffen erwähnt, wollte ich dort einen Einblick in die Gouache-Malerei geben sowie meine Bilder ausstellen.

Bereits zum Aufbau wurde ich sehr freundlich empfangen und ich erfuhr schnell, wo ich Platz nehmen und meine Sachen auspacken konnte. Das ging auch recht fix. Zum Start der KiAI wartete ich schon auf die ersten Besucher.

Eine Besucherin wollte direkt einen ConHon-Eintrag haben, den ich ihr dann auch machte (und den sie sich später abholte). Doch kaum waren die ersten Besucher an unseren Ständen, musste ich auch schon zum Workshop, was ich persönlich (im Nachhinein) etwas doof fand, da ich niemanden an meinen Stand sitzen hatte, der für Fragen o.ä. anwesend war. Beim nächsten Mal werde ich das anders machen (aber dieses Mal ging es einfach nicht).

Der Workshop an sich ging 2 Stunden, in denen wir Farben getestet und mit ihnen experimentiert haben. Dabei sind nicht ausschließlich winterliche Motive entstanden, da einige auch eigene Mootive malen wollten.

Als ich vom Workshop wiederkam, wurde auf der Bühne gerätselt. Dabei musste man anhand des Schattens die Figuren aus Frozen/Frozen II erkennen. Danach wurden Fragen zum Thema gestellt. Dabei konnte man am Ende sogar etwas gewinnen.

Außerdem gab es noch einen weiteren Workshop, in dem es ums Cosplay ging. Hier konnte man erfahren, wie man sein eigenes Cosplay näht.

Weiterhin gab es noch den Games-Room und den Karaokeraum. So konnte jeder etwas für sich passendes finden. Da ich den Rest des Nachmittags/Abends dann an meinem Stand war, bin ich gar nicht so viel herumgekommen.

Am Ende gab es noch die Siegerehrung verschiedener Wettbewerbe, die stattfanden.

Danach war dann auch schon Aufbruch. So packte ich auch meine Sachen und machte mich noch nicht auf dem Heimweg, denn ich wollte (mit dem Gepäck) noch zu einer Weihnachtsfeier, bei Martin schon auf mich wartete (er war früher dort) und so blieben wir die halbe Nacht dort, bis wir in den frühen Morgenstunden mit dem Gepäck nach Hause liefen… Das Gepäck musste mit, da es ein Umweg gewesen wäre, dies nach der KiAI zuerst Zuhause abzuladen und danach noch einmal loszugehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s