Mein allererstes Aquarellbild

Das möchte ich euch einmal zeigen. Okay, das erste, woran ich mich erinnere und welches ich noch besitze.

Es ist ein Landschaftsbild. Dieses habe ich mit „Goldfaber Aquarellstiften“ von Faber Castell gemalt. Das waren meine ersten Aquarellstifte. Ich besitze diese sogar immer noch, zum einen, weil es die Stifte in der Variante (& Design) so nicht mehr gibt, aber auch, weil ich seit einigen Jahren fast ausschließlich mit Aquarellnäpfchen oder -tuben arbeite.

Goldfaber Aquarellstifte im damaligen Design
Mit Goldfaber Aquarellstiften von Faber Castell im Februar 2013 gemalt

Bei dem Landschaftsbild habe ich, wie ich es zu der Zeit immer tat, ohne Referenzen und Vorlagen gearbeitet. Dementsprechend „kahl“ ist der Baum. Außerdem habe ich mit dem Baum angefangen zu zeichnen und erst später den Hintergrund dazu gefügt. Ich hatte mir vorher nicht wirklich überlegt, was ich da zeichnen wollte.

Nachdem die Linien auf dem Papier waren, verwischte ich die Farbe mit einem feuchten Pinsel…

Erst Monate später malte ich mit Aquarellfarben aus einem Kasten, denn diese beiden (siehe Foto) erhielt ich zu meinem Geburtstag im Jahr 2013. Dabei nutzte ich die Kästen wie „Schulmalkästen“. Ich wusste weder, wie man schöne Verläufe erzielt, noch, dass man in Schichten (usw.) arbeiten kann. Das kam erst nach und nach, genauso wie die Wahl nach dem richtigen Papier. Einige Bilder sind auf Kopierpapier entstanden, andere auf Malkarton. Später kam „billiges“ Aquarellpapier dazu. Billig deshalb, weil ich die kleinsten Formate und das dünnste Papier (von der Grammzahl gesehen) kaufte. Bei manchen Bildern sieht man leider noch heute, dass das Papier zu dünn war. Es hatte sich nämlich oft gewellt (siehe dazu auch in die unten stehende Galerie). Mittlerweile arbeite ich mich hochwertigerem Papier. Eines mit dem ich zur Zeit sehr gut zurecht komme, nein zwei sind es sogar: Lanaquarell/Arches (sind sich ziemlich ähnlich) und Bamboo mixed media. Für unterwegs nutze ich ein Aquarellskizzenbuch.

Links: Winsor & Newton Miniaquarellkasten (12 1/2 Näpfchen), Rechts: Schmincke Akademie Aqauarellkasten (12 1/2 Näpfchen), beides zum Geburtstag in 2013 bekommen.

Desweiteren hat sich noch einiges mehr getan: Ich arbeite nicht mehr ausschließlich mit dem Wassertankpinsel (den nehme ich fast nur noch für unterwegs und selbst da greife ich manches Mal doch lieber zu einem „richtigen“ Pinsel zurück). Durch den Wassertankpinsel habe ich oftmals zuviel Wasser und zu wenig Farbe verwendet. So sehen viele Bilder recht blass aus.

Auch zeichnerisch hat sich einiges getan, sowie Details und Hintergründe… Meinen (Lieblings-)Motiven bin ich aber treu geblieben: Bilder aus dem Meer (und meiner Fantasie).

In der unten stehenden Galerie findet ihr eine Auswahl an Bilder von mir, die von Dezember 2013 bis Dezember 2016 entstanden sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s