Mein Jahresrückblick 2020

Es steht wieder ein Jahresrückblick an. Letztes Jahr hatte ich das auch schon einmal gemacht und so dachte ich, dass ich dies auch in diesem Jahr wieder so machen könnte. So erhaltet ihr noch einmal einen gesamten Überblick über das vergangene Jahr.

Auch für mich dient dieser Jahresrückblick dazu, noch einmal zu sehen, was ich alles in dem Jahr geschafft habe und was nicht. Für dieses Jahr hatte ich mir ja einiges vorgenommen, aber nachdem Corona „dazwischen“ kam, konnte ich so manche Pläne gar nicht so umsetzen, wie ich wollte oder wie wir (mein Mann und ich) geplant hatten.

So fielen leider unsere geplante 3 Konzerte aus, bzw. wurden verschoben auf 2021. Ich bin gespannt, ob die noch stattfinden können.

Aber auch kleinere Treffen, wie unser regelmäßiges Urban Sketching-Treffen in Kiel fiel aus. Erst im Sommer, als wir draußen zeichnen konnten und dann auch entsprechend Abstand halten konnten, konnten wir wieder starten. Seit dem späten Herbst machen wir aber nur noch „virtuelles“ Sketchen, d.h. wir malen zuhause, jeder für sich, nach ein paar Fotos, die ein Zeichner unserer Gruppe zur Verfügung stellt. Schaut hierzu doch gerne noch mal bei www.urbansketcherskiel.de rein.

Des Weiteren hatten wir vor diesen Sommer zu heiraten. Doch als Corona kam, legten wir einige Zeit die Planung dafür zur Seite. Erst als Lockerungen in Sicht waren, nahmen wir die Planung wieder auf. Zum Glück klappte mit einigen kleinen Hindernissen alles ganz gut, sodass wir dann am 10.08.2020 im Leuchtturm in Holtenau im kleinen Kreise heiraten konnten. Den Nachmittag/Abend verbrachten wir dann an der Küste „Schwedeneck“ direkt am Strand. Es war zwar total heiß, aber auch wunderschön. Das Wetter spielte gut mit!

Alles in allem war es ein ganz schön turbulentes Jahr mit viel Hin- und Her-Überlegungen. Sollte man das eine machen oder lieber das andere, oder sogar ganz lassen? Dieses Jahr war für mich ein Jahr, in dem ich überhaupt nicht wusste, was ich machen sollte. Ich konnte mich für viele Dinge nicht entscheiden. Das ging auch mit meinen zeichnerischen Projekten so.

Zum Einen wollte ich den Mermay malen. Dafür hatte ich extra eine Liste mit Bildmotiven angefertigt und auch angefangen, erste Skizzen zu machen. Doch irgendwie war es dann plötzlich schon Mai und ich hatte kein einziges Bild, von den geplanten, soweit fertig, dass ich sie während des Mermay kolorieren konnte. Also holte ich mir ein Skizzenbuch heraus und nahm die offizielle Liste des Mermay und scribbelte täglich ein Bild hinein. Da ich meist nie mehr als 3 Stunden dafür aufwendete, sind die Bilder entsprechend schlecht (meines Empfindens nach). Doch für die Bilder, die ich vorhatte zu Zeichnen, hätte ich mehrere Tage pro Bild daran gesessen. Und ich wollte doch unbedingt jeden Tag ein Bild zeigen.

Außerdem widmete ich mich meinem Manga „Zwani“ und arbeitete im Frühjahr daran. Im Sommer bin ich dann so gar nicht mehr voran gekommen (vor allem, weil die Hochzeit anstand und ich dann einfach keine Zeit mehr dafür hatte). Erst in den letzten Wochen konnte ich mich dem Projekt wieder widmen.

Den Sommer, bzw. Spätsommer und Herbst, nutzte ich dazu, mit meinem Mann nach Lübeck zu fahren und dort einen Malkurs zu belegen. Bei Barbara Hirsekorn war ich ja schon öfter, sodass ich wusste, was uns erwarten würde und hoffte, dass es Martin auch gefallen würde. Er malt ja auch ganz gerne. Das ist total praktisch! Denn wenn wir mal in den Urlaub fahren, dann zeichnen wir oft zusammen vor Ort. Schaut doch mal in den August 2018 rein. Das war eine Reise, bei der wir angefangen haben, zusammen draußen vor Ort zu zeichnen. Später folgten weitere Ausflüge, z.B. nach Husum. Wie ich gerade feststellen musste, habe ich hier gar nichts davon erzählt. Irgendwann hole ich das bestimmt mal nach.

Nach dem 3-Tages-Aquarellkurs war ich so geflasht, dass ich unbedingt noch mehr Aquarell malen wollte. So kamen noch einige Aquarellkurse bei Barbara dazu und auch jede Menge neue Aquarellmalereien und Skizzen, die ich überwiegend auf meinem 2. Blog www.aquarellmagie.de veröffentliche. Dort findet ihr viele verschiedene Aquarelle von mir, auch ältere.

Des weiteren malte ich den Sommer über (ca. ab Mai) mit Gouache. Auch hier hatte ich viel Spaß mit dem Medium zu malen. Die Farben sind extrem deckend, aber man kann auch wässrig mit ihnen malen, sodass man auch einen Aquarelleffekt erzeugen kann. Für unterwegs fand ich das ganz praktisch. So konnte ich zwei „Techniken“ mit einem Medium erschaffen. Doch als wir den (oben genannten) Aquarellkurs belegten, war es dann irgenwie vorbei mit Gouache. Da verlor ich plötzlich die Lust daran. Schade. Ich hoffe, ich komme da noch irgendwann wieder hin.

Ab und an bekomme ich Lust auf ganz andere Medien und so kommt es auch ein paar Mal vor, dass ich digital zeichne. Vor allem mein Manga entsteht fast ausschließlich digital. Aber auch Einzelbilder male ich ganz gerne mal digital. Da man beim digitalen Zeichnen Fehler wieder ausbessern kann, ist es fast schon wie mit Öl malen. Es entspannt und man bekommt meistens ein gutes Ergebnis.

Zur Ölmalerei bin ich dieses Jahr leider nicht gekommen. Bis auf ein paar Skizzen, die ich im Sommer mal gemacht habe, ist jedoch kein fertiges Bild zustande gekommen. Auch mein Plan, draußen mit Öl zu malen habe ich damit also nicht umgesetzt. Schade eigentlich.

Was ich mir für das neue Jahr vorgenommen habe, bzw. plane, erfahrt ihr in einem separaten Beitrag.

Hier folgt nun ein Überblick in die Beiträge von diesem Jahr:

Macht ihr auch einen Jahresrückblick und habt ihr Pläne für 2021? Dann erzählt mir doch davon! Ich bin auf euren Rückblick und eure Pläne gespannt!

3 Kommentare

  1. glückwunsch nachträglich zur hochzeit! ich wünsche euch viele glückliche gemeinsame jahre. das foto ist sehr schön.
    mir gefällt auch das bild mit dem boot auf dem see. du schreibst, du habest es digital gemalt bzw. gezeichnet. darf ich fragen, womit du gearbeitet hast, also mit welchem programm? ich würde das gern mal probieren, ob es für mich etwas ist. ich zeichne ansonsten mit bleistift, kugelschreiber, fineliner oder ich male mit acrylfarbe oder, in den anfängen, mit aquarellfarbe. ich würde das gern mal erweitern durch digitale malversuche, doch ich weiß nicht, welches programm dabei geeignet und hilfreich ist.
    liebe grüße und einen angenehmen jahresübergang wünsche ich euch.

    Liken

    • Also ich arbeite da mit dem iPad und Procreate. Es dauerte aber eine Weile ehe ich mich mit dem Programm zurecht gefunden habe und das obwohl ich am PC schon mit Grafiktablett gearbeitet habe (aber das war ein völlig anderes Modell und eine völlig andere Arbeitsweise. Da habe ich nur auf dem Bildschirm gesehen, was ich gemalt habe und konnte meine Hand dabei nicht sehen, mit dem iPad geht das ja zum Glück)

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s